SARS-CoV-2

Während der Coronavirus-Pandemie läuft der Laborbetrieb weiter!

Die 4base lab AG unterhält GMP-Labors zur Qualitätssicherung biopharmazeutischer Arzneimittel und ist Teil der Prozesskette zur Herstellung eines COVID-19-Impfstoffs. Daher sind von uns zahlreiche Maßnahmen in Kraft gesetzt worden, die den operativen Betrieb gewährleisten und unser Personal möglichst vor Infektionen schützen sollen.

Sentinel Coronavirus Monitoring Plan

Man geht heute davon aus, dass die Mehrheit der SARS-CoV-2-Infektionen auf die Übertragung durch prä- oder asymptomatische Personen zurückzuführen ist. Die begrenzte Möglichkeit, diesen Träger-Personenkreis vor deren Übergang in eine Phase hoher Virusausscheidung zu erkennen, ist der Hauptgrund für das Versagen des Covid-19 Managements am Arbeitsplatz und des Mitarbeiterschutzes.

Daher entschied das Management der 4base lab AG bereits Ende Januar mit dem Aufbau geeigneter Testsysteme zu beginnen und führte im März 2020 im Rahmen seiner Projekte zur Impfstoffanalyse einen Sentinel-Coronavirus-Überwachungsplan für Mitarbeiter und Arbeitsumgebungen ein.

Die koordinierte Kombination aus regelmäßigen Mitarbeiter-Screening und Umgebungsproben an hochfrequenten Schnittpunkten personeller Interaktion hat hierbei eine große Entdeckungswahrscheinlichkeit und hilft unkontrollierte Ausbrüche innerhalb der Belegschaft zu verhindern.

Pressemitteilungen vom 27. April 2020

4base lab unterstützt Corona-Tests

4base lab supports Corona Tests

SARS-CoV-2 – Produkte:

4BLqSARS-CoV-2-RNA, 50 µL, 1E+06 copies/µL

RNA-Positivkontrolle für die RT-PCR zum Nachweis von SARS-CoV-2. Das RNA-Molekül enthält alle Bindestellen der Primer- und Sondensequenzen der Charité- und CDC-Protokolle. Auch mit den im Juni 2020 aktualisierten RdRP-Primern einsetzbar. (LINK auf manual)

19.06.2020 Änderung des Charité SARS-CoV-2-Assay
In letzter Zeit berichteten mehrere Gruppen über einige Bedenken bezüglich des ursprünglichen SARS-CoV-2-Primer-Sonden-Assays der Charité, das von Corman VM et al. veröffentlicht wurde (doi.org/10.2807/1560-7917.ES.2020.25.3.2000045). Kürzlich publizierten Muenchhoff M et al. (doi.org/10.2807/1560-7917.ES.2020.25.24.2001057) eine multizentrische Studie zu verschiedenen Primer-Sonden-Systemen und schlugen eine Modifikation der ursprünglichen RdRP-Primer-Sequenzen vor. 4base lab versichert, dass diese Modifikationen bereits im ursprünglichen Design unseres rekombinanten 4BL SARS-CoV-2 RNA-Standards berücksichtigt wurden und dieser zusätzlich die CDC N1- und N2-Sequenzen kodiert. Das Matching der Primer-Sonden-Bindungsstellen der mutierten Virusvarianten wird regelmäßig genau beobachtet. Es besteht keine Notwendigkeit, den rekombinanten Standard zu ändern, falls Sie die Primersequenzen wie vorgeschlagen ersetzen möchten. Darüber hinaus ist es auch möglich, die Nuklease-Sonde durch Hinzufügen eines MGB-Quenchers am 3′-Ende unter Weglassung von vier 5′-Nukleotiden zu modifizieren, wodurch der Tm der Haarnadelstruktur der Sonde um 30°C verringert wird und ein besserer Tm-eingestellter Primer-Sondensatz erhalten wird, ohne das gut validierte Charité-Assay zu tangieren.

19.06.2020 Change in Charité SARS-CoV-2 Assay

Lately, several groups reported some concern re: the original Charité SARS-CoV-2 primer-probe assay published by Cormick et al. (doi.org/10.2807/1560-7917.ES.2020.25.3.2000045). Recently, Muenchhoff et al. (doi.org/10.2807/1560-7917.ES.2020.25.24.2001057) published a multicentre study to various primer-probe systems and suggested a modification in the original RdRP primer sequences. 4base lab ensures, that these modifications were already considered in the initial design of our recombinant 500 nt 4BL SARS-CoV-2 RNA Standard, which encompasses the sequences suggested in addition to the CDC N1 and N2 sequences. Matching of the primer probe binding sites of mutated virus variants are under close observation regularily. There is no need to change the recombinant standard in case you’d like to replace the primer sequences as suggested. In addition, it is also possible to modify the nuclease probe by adding a MGB-quencher to the 3’-end under omittance of four 5’-nucleotides, thus altering the Tm of the hairpin structure of the probe by 30°C and obtain a better Tm-adjusted primer-probe set without sacrifying the well-validated Charité assay.